Meldungen und Termine


Meldung vom 23.05.2017

Lutherweg barrierefrei


Das LEADER-Kooperationsprojekt „Qualitätsmanagement Lutherweg in Sachsen“ ging am 23. Mai mit der Begehung der Strecke vom Zisterzienserkloster Frankenhausen bis zum Rüstzeitheim Lauenhain in die erste Umsetzung.

Ziel der Kooperation aus 10 LEADER-Regionen, 31 Orten am Weg und dem Tourismusverband „Sächsisches Burgen- und Heideland“ e.V. ist unter anderen die nachhaltige Umsetzung und Weiterentwicklung des Lutherweges als spiritueller Wanderweg.

Die rund zehn Kilometer weite Strecke wurde durch das Qualitätsmanagement vom Tourismusverband „Sächsisches Burgen- und Heideland“ e.V. auf Ihre Gegebenheiten für Menschen mit körperlichen Einschränkungen untersucht. Körperliche Einschränkungen können Gehbehinderungen sein, aber auch Seh- und Hörbehinderungen. Ebenso wurden die Bedürfnisse von Menschen mit kognitiven Einschränkungen bei der Erfassung berücksichtigt. Es wurden Abstände und Neigungswinkel gemessen, aber auch Stolperfallen vermerkt. Darüber hinaus wurden Beschilderungen auf Ihre Verständlichkeit überprüft sowie die Qualität und das Vorhandensein wegbegleitender Infrastruktur wie Bänke und Mülleimer erfasst.

Ziel der Untersuchung ist die Erfassung des IST-Zustandes des Weges und die Ableitung von Handlungsempfehlungen für eine bessere Integration benachteiligter Personen.

Über die weiteren Termine der Begehung in und um Zwickau informiert das Regionalmanagement rechtzeitig.

Eine erste Einschätzung des Ist-Zustandes im Zwickauer Land wird bereits Mitte Juni vom Qualitätsmanagement zur Verfügung gestellt. Die Untersuchung der gesamten Ostroute des Lutherweges wird bis Ende September andauern.