B2.01

Investive und nicht investive Vorhaben zur bedarfsgerechten Entwicklung des ÖPNV sowie alternativer Mobilitäts- und Bedienformen

Erläuterung

Investive und nicht-investive Vorhaben zur umweltfreundlichen, ziel- und nutzergruppenspezifischen Weiterentwicklung des ÖPNV sowie solcher Vorhaben, die durch die Schaffung bzw. Unterstützung alternativer Mobilitäts- und Bedienformen in Ergänzung zum konventionellen ÖPNV (z.B. Förderung von Fahrgemeinschaften, Rufbus,....) die Mobilität der regionalen Bevölkerung verbessern. Hierbei sollen vor allem innovative Modellprojekte unterstützt werden.


Notwendige Unterlagen

  • Beschreibung des Vorhabens mit Zielstellung gem. LEADER-Richtlinie
  • Nachweis der gesicherten  Gesamtfinanzierung
  • Nachweis der Eigentumsverhältnisse bzw. eines gleichgestellten Eigentumsrecht
  • bei unternehmerischer Tätigkeit:
    • Vorlage der Gewerbeanmeldung
    • Nachweis der Vorsteuerabzugsberechtigung

Notwendige Stellungnahmen

  • Stellungnahme der Gemeinde, dass das Vorhaben passfähig mit den aktuell bedeutsamen Strategien und Planungen ist
  • bei Gründungen: Stellungnahme der zuständigen Kammer zur Plausibilität des Betriebskonzeptes

Notwendige Selbsterklärungen

  • Schriftliche Erklärung, dass keine andere Förderung in Anspruch genommen wird
  • Schriftliche Erklärung, dass das Vorhaben ohne Fördermittel in dieser Art und Weise nicht umgesetzt werden würde