Handlungsfeld A

Wirtschaft, Forschung und Entwicklung

In diesem Handlungsfeld beabsichtigen die Akteure , sich auf eine Unterstützung der ortsansässigen Klein-, Kleinst- und mittelständische Unternehmen1 sowie auf das Handwerk zu konzentrieren und damit einen Beitrag zur Standortsicherung dieses für die Region so wichtigen Wirtschaftsbereichs zu leisten.
Auch für Absolventinnen und Absolventen der WHZ bietet es sich an, leerstehende Bausubstanz in der Region zur Umnutzung für eine gewerbliche Nutzung zur Verfügung zu stellen.
Existenzgründungen sollen damit Unterstützung finden und innovative Unternehmen für die Region interessiert werden.

In Zusammenhang mit der Unternehmenssicherung wird auch die Entwicklung des Fachkräftepotenzials gesehen. Auch hier will die Region vorrangig Klein- und Kleinstunternehmen sowie das Handwerk unterstützen, um den perspektivisch notwendigen Bestand der Fachkräfte zu sichern.


In dieses Handlungsfeld ordnet sich auch der Bereich der Bildungsinfrastruktur ein. Bildungsangebote sollen effizienter gestaltet werden.


 1  EU-Definitionen zur Unternehmensgröße: Kleinstunternehmen < 10 Mitarbeitende (MA) sowie max. 2 Mio. Euro Umsatzerlös; Kleinunternehmen < 50 MA sowie max. 10 Mio. Euro Umsatzerlös; Mittleres Unternehmen < 250 MA sowie max. 50 Mio. Euro Jahresumsatz oder max. 43 Mio. Euro Jahresbilanzsumme

Fördermaßnahmen