Regionalbudget Zwickauer Land 2021

200.000 € für Kleinprojekte

Die LEADER-Region Zwickauer Land ermöglicht mit dem "Regionalbudget Zwickauer Land" die Umsetzung kleiner Projekte mit großer Wirkung zur Entwicklung der ländlichen Räume.

Das Regionalbudget wird gefördert aus der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" sowie aus einem Eigenanteil der 18 Städte und Gemeinden im LEADER-Gebiet.

 

Ländliche Räume?

Die Projekte können nur in den dunkel dargestellten Ortsteilen umgesetzt werden. Ausgeschlossen sind die Stadtzentren von Crimmitschau, Werdau, Zwickau, Wilkau-Haßlau und Kirchberg.

 

Die förderfähigen Ortsteile von Zwickau sind:

  • Schlunzig
  • Hartmannsdorf
  • Oberrothenbach
  • Niederhohndorf
  • Crossen
  • Schneppendorf
  • Pöhlau
  • Rottmannsdorf.

1. und 2. Projektaufruf 2021

Wer kann einen Antrag stellen?

Antragsberechtigt sind ausschließlich Gebietskörperschaften und eingetragene gemeinnützige Vereine.

 

Was sind Kleinprojekte?

  • bei eingetragenen gemeinnützigen Vereinen - Es muss ein Mindestzuschuss von 2.500 € beantragt werden. Die Förderung beträgt maximal 8.000 € als nicht rückzahlbarer Zuschuss, wobei die Gesamtkosten 10.000 € nicht übersteigen dürfen. Für eingetragene gemeinnützige Vereine steht ein Budget in Höhe von 50.000 € zur Verfügung.
  • bei Städten und Gemeinden sowie deren kommunale Eigenbetriebe - Hier umfasst der Mindestzuschuss    500 €, maximal jedoch 16.000 €, wobei die Gesamtkosten 20.000 € nicht übersteigen dürfen. Für Kommunen der LEADER-Region steht ein Budget von 150.000 € zur Verfügung.

Wie hoch ist die Förderung?

Es wird ein anteiliger nicht rückzahlbarer Zuschuss in Höhe von 80% der förderfähigen Gesamtkosten gewährt.

Das gesamte Projekt muss zunächst vorfinanziert werden.

 

Was wird gefördert?

 

eingetragene gemeinnützige Vereine

  • Erhaltung und Ausbau dorfgemäßer Gemeinschaftseinrichtungen (bspw. Dorfgemeinschaftshäuser, Vereinsstätten, Feuerwehren, Jugendclubs) durch Anschaffung von Ausstattungen oder kleine bauliche Maßnahmen

Kommunen mit Eigenbetrieben

  • Gestaltung von dörflichen Plätzen, Freiflächen und Ortsrändern mit öffentliche Zugänglichkeit, z.B. durch Sitzgelegenheiten, Begrünungen, Spielplatzgeräte
  • Erhaltung und Ausbau dorfgemäßer Gemeinschaftseinrichtungen (bspw. Dorfgemeinschaftshäuser, Vereinsstätten, Feuerwehren, Jugendclubs)
  • Erhaltung, Verbesserung und Ausbau von Freizeit- und Naherholungseinrichtungen

Was wird nicht gefördert?

Ankauf von Grundstücken; Kauf von Tieren, gebrauchte Gegenstände; Bekleidung (Ausnahme: Trachten oder historische Gewänder); Bau- und Erschließungsmaßnahmen in Neubau-, Gewerbe- und Industriegebieten; Wirtschaftsförderung mit Ausnahme von Kleinstunternehmen der Grundversorgung; gesetzlich vorgeschriebene Planungsarbeiten; Leistungen der öffentlichen Verwaltung; Unterhaltung (z.B. Reparaturen, Ersatzbeschaffungen ohne qualitativen Mehrwert) und laufender Betrieb (z.B.  Gebäudenebenkosten, Verbrauchsmaterialen etc.);  Ausgaben im Zusammenhang mit Plänen nach dem BauGB; einzelbetriebliche Beratung; Personal- und Sachleistungen für die Durchführung eines Regionalmanagements; Personalleistungen.

Zeitplanung

30.03.2021 - 11.05.2021  Aufruf zur Einreichung von Projekten. Es besteht keine Nachreichfrist.

07.06.2021                         Auswahl der zu fördernden Projekte durch das Entscheidungsgremium im schriftlichen Verfahren

10.06.2021                         Unterzeichnung der privatrechtlichen Verträge als Grundlage der Umsetzung

anschließend                    Umsetzung der Projekte

15.10.2021                        Fertigstellung der Projekte

12.11.2021                         Abrechnung der Projekte

anschl.                                Ausreichung der Fördergelder nach Prüfung der Umsetzung bis 31.12.2021.

Damit besteht ein Umsetzungszeitraum von 5 Monaten.

Das Regionalmanagement berät Sie neutral und kostenfrei.


Das Regionalbudget wird im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK)“ durch die Bundesrepublik Deutschland und den Freistaat Sachsen finanziell unterstützt.

 

Das Regionalbudget wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.